AUF Verein - das ist die h1 auf der Startseite

Aluminium geschlossen recyceln – warum? Mit dem Ausbau der Teile beginnt der Wertstoffkreislauf. A|U|F-Mitglieder sparen Ressourcen, wirtschaften zukunftsfähig und qualifizieren sich für Ausschreibungen.
Wer macht bereits mit? Die A|U|F-Umweltpartner sammeln Alu-Reste. Insgesamt sind über 200 Unternehmen bereits Mitglied im A|U|F: Recycler, Systemhäuser, Metallbauer, Architekten und Planer.
Wie gut ist recyceltes Alu? Das gesammelte Alu wird in einem vom A|U|F entwickelten Verfahren sortenrein getrennt und geschreddert. So entsteht Sekundäraluminium von gleicher Qualität wie Primäraluminium.
Wie hoch ist der Aufwand? Halbzeugwerke fertigen neue Pressbolzen an. Für diesen Prozess werden nur 5 % der Energie einer Herstellung von Primäraluminium benötigt.
Was hat der Markt davon? Aus den Pressbolzen werden neue Profile für Fenster, Türen und Fassaden. So bleibt der Wertstoff in der EG, deren Markt ohne Closed Loop jährlich über 500.000 Tonnen an recycelbarem Alu verliert.

Der A|U|F in fünf Minuten

Unsere Mitglieder über ihre Beweggründe, ihre Vorteile und die Bedeutung des Aluminium-Wertstoffkreislaufs für ihr Unternehmen.


about us

Aluminium: perfekt recycelbar

Recycling ist der Rohstoff von morgen. Aber wussten Sie, dass der Wertstoff Aluminium ohne jeglichen Verlust seiner Eigenschaften immer wieder recycelt werden kann? Um ihn aufzubereiten, werden nur 5 % der Energie benötigt, die für die Herstellung von Primäraluminium erforderlich ist.

Mehr lesen

Werden Sie Mitglied im A|U|F!

Sie haben gute Gründe:

Sie erfüllen die Anforderungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes und des Ressourceneffizienzprogrammes nachweislich

Sie sparen Ressourcen und Energie

Sie arbeiten mit Ihrem Unternehmen nachhaltig und zukunftsfähig

Sie erhalten jährlich ein erneuertes Zertifikat, mit dem Sie sich bei Ausschreibungen qualifizieren

Sie werden Teil einer Nonprofit-Organisation, die bereits aus über 200 Unternehmen besteht. Darunter die renommierten Systemhäuser, Recyclingfirmen, Metallbauer, Architekten und Planer.

Sie stärken den Wirtschaftsraum Europa, weil das Material innerhalb der europäischen Gemeinschaft verbleibt


So funktioniert der A|U|F-Kreislauf

Closed Loop in sieben Schritten: vom Ausbau der Teile über das Sammeln und Sortieren bis zur Herstellung neuer Profile und ihrem Einbau.

Mehr lesen

Aktuelles

AUF auf dem Aluminium Workshop in Wolverhampton

Am 5. September fand in Wolverhampton ein Aluminium Recycling Industry Workshop von der Aluminium Federation (Alfed) statt. Dazu war der AUF eingeladen um über Closed Loop Recycling von Aluminiumfenster, Türen und Fassaden in Deutschland zu berichten. Die Teilnehmer waren an der Arbeit des AUF sehr intersiert und überdenken, ob so eine Organisation auch in England aufgebaut werden könnte


Mehr lesen

Konstruktiver Dialog schafft Klarheit

Konstruktiver Dialog schafft Klarheit

Frankfurt, 27. August 2019 – Für kommunale Bauten oder die Bebauung städtischer Grundstücke gilt in der Landeshauptstadt München ein ökologischer Kriterienkatalog, durch den über den Einzelfall hin-aus gehende allgemeingültige Kriterien zum nach-haltigen Bauen gelten. In der seit 1995 geltenden Fassung gibt es Formulierungen, die den Einsatz von Aluminium einschränken. Im Markt herrschte über Jahre Verwirrung. Im direkten Dialog konnte der AIUIF die Sachlage jetzt klären und ein konstruk-tives Verhältnis zu den Fachämtern aufbauen. Ge-meinsames Ziel: Förderung des Kreislaufgedankens im Baubereich.


Mehr lesen

Kohlefreie Zukunft

Kohlefreie Zukunft

Wie wird der notwendige Umbau der Kohleregionen auch sozial gerecht?


Mehr lesen


Vorlage für Ihr Leistungsverzeichnis

Hier finden Sie schnell und unkompliziert einen LV-Text, den Sie bei Ihrer nächsten Ausschreibung mit einreichen können.
Download (PDF)